Gewicht der Ragdoll Katze – Übergewicht erkennen und vermeiden

Gewicht der Ragdoll Katze – Übergewicht erkennen und vermeiden

Ragdolls gehören nicht nur zu den größten Hauskatzen der Welt, sondern auch zu den schwersten. Aber nur, weil beispielsweise ein Ragdoll Kater bis zu 10 Kilogramm wiegen KANN, sollte er es nicht unbedingt. Denn schnell kommt es zu Übergewicht, das gesundheitliche Probleme mit sich bringt. Es gibt also einiges, worauf man als Besitzer achten sollte, um das Gewicht der Ragdoll Katze im Rahmen zu halten.

Im Internet finden sich überall folgende Angaben: Kater können zwischen 6,5 und 10 Kilogramm schwer werden, die Katzen zwischen 4,5 und 6,5 Kilogramm. Gar nicht mal so wenig, wenn man davon ausgeht, dass eine „normale“ Hauskatze im Schnitt 3,6 bis 4,5 Kilogramm auf die Waage bringt.

Große Katzenrasse

Die hohe Größenangabe kommt unter anderem daher, dass eine der Merkmale der Ragdoll Katze nun mal ihre Größe ist – und eine große Katze wird nun mal mit einem hohen Gewicht gleichgesetzt … Wer eine Ragdoll haben möchte, will eine große Katze und kein zartes Kätzchen. Es gibt deshalb auch Züchter (meist unseriöse), die dafür sorgen möchten, dass die Ragdoll Katze auch schon in jungen Jahren ein ordentliches Gewicht (mit ordentlicher Größe) an den Tag bringt – und deshalb nicht nur viel füttern, sondern auch mit solch hohen Gewichtsangaben um sich schmeißen. Mein Tierarzt hat sogar mal gesagt, dass die meisten Ragdoll Katzen, die er behandelt, ein (leichtes) Übergewicht haben – einfach weil die Meinung herrscht, dass Ragdolls so groß und schwer sein müssen…

Größe und Gewicht der Ragdoll Katze

Größe und Gewicht sind aber zwei unterschiedliche Dinge – das wird vor allem bei Ragdoll Katzen ganz deutlich. So haben Ragdoll Katzen grundsätzlich eine kräftige Statur, die zu dem höheren Gewicht beiträgt. Allerdings muss man auch sehen, dass viele Ragdolls einfach sehr groß und schwer WIRKEN, da sie einen langen Körper haben, sie ein (mittel)langes Fell haben, das in den Wintermonaten um ein Vielfaches dichter und länger sein kann, als im Sommer, und auch dass der lange Schwanz sie optisch nochmal streckt.

Normales Gewicht der Ragdoll Katze

Grundsätzlich erreicht eine Ragdoll Katze ihre endgültige Größe und das finale Gewicht erst mit etwa 3 bis 4 Jahren.

Welches Gesicht ist denn nun „optimal“? Ist es erstrebenswert, dass ein Kater die 10 Kilogramm erreicht, die er theoretisch erreichen kann? Ganz klar: NEIN!

Viele seriöse Züchter, die bereits seit vielen Jahren mit Ragdolls zu tun haben, hatten selbst noch nie einen Kater, der 10 Kilogramm wog. Es ist ähnlich wie bei uns Menschen: Auch wir können theoretisch 100 oder 150 Kilogramm wiegen – aber uns ist auch klar, dass das nicht gesund ist, denn das bedeutet bei „normalgroßen Menschen“ in der Regel ein Übergewicht, das viele Probleme mit sich bringen kann. Und genauso ist es auch bei Ragdoll Katzen.

Geht man nun von einem Normalgewicht bei Ragdoll Katzen aus, so würde dieses etwa 3,5 bis 5 Kilogramm bei Katzen und 4,0 bis 7,0 Kilogramm bei Katern betragen. Aber auch hier gilt wie bei Menschen: Das individuelle Normalgewicht kann sich von Katze zu Katze unterscheiden. Ein guter Tierarzt kann nach einer Untersuchung sicherlich eine gute Einschätzung abgeben.

Übergewicht der Ragdoll Katze

Übergewichtig wäre eine Katze demnach bei einem Gewicht über 5 Kilogramm und ein Kater bei mehr als 7 Kilogramm.

Und Übergewicht sollte nun wirklich vermieden werden, denn mit diesem werden oft Krankheiten bei der Ragdoll Katze festgestellt, darunter:

  • Diabetes
  • Nierenschäden
  • Leberschäden
  • Herz- und Atemprobleme
  • Bluthochdruck
  • Erkrankungen des Bewegungsapparats
  • Schwächung des Immunsystems
  • Blasenprobleme

und weitere …

Übergewicht ertasten

Zu wissen, WANN eine Katze übergewichtig ist, lässt sich nicht nur auf der Waage (denn hier kann es je nach Körperbau und Alter auch Unterschiede geben), sondern man kann es auch ertasten: Dazu beide Hände rechts und links seitlich von oben auf die Rippenbogen legen. Können die Rippen mühelos ertastet werden, ist alles im Normalbereich. Lassen sie sich kaum oder gar nicht ertastet, scheint die Ragdoll Katze übergewichtig zu sein. Unser Tierarzt checkt das Gewicht bei jedem Besuch und tastet immer nach den Rippenbögen. Yoda ist jedes Mal haarscharf an der Grenze mit seinen 7 Kilogramm.

Wie bekommen Ragdolls Übergewicht?

Hier ein paar mögliche Gründe für Übergewicht bei Ragdoll Katzen:

  • Bereits während des Wachstums wurde die Katze überfüttert. Das kann – wie beim Menschen auch – zu einer höheren Anzahl an Fettzellen führen, die auch größer werden können.
  • Die Katze erhält ein sehr leckeres Futter, von dem sie sehr gerne sehr viel isst. Der Besitzer freut sich, dass es der Katze schmeckt und gibt gerne einen Nachschlag.
  • Die Katze erhält (zusätzlich) Essensreste des Menschen
  • Mit der Ragdoll Katze wird wenig gespielt. Damit ist sie wenig aktiv und kann keine überschüssige Energie abbauen.
  • Die Katze bettelt nach Futter oder Leckerlies, schaut mit ihren blauen Kulleraugen ganz lieb, und der Besitzer wird weich. Obwohl es kurz vorher schon „Abendessen“ gab.
  • Mit den Leckerlies wird übertrieben. Es muss nicht jeden Tag was „Süßes“ geben – es ist wie bei den Menschen.
  • Ragdolls sind generell keine sehr aktive Rasse – auch wenn sie immer gerne mit ihren Menschen spielen, wenn sie dazu aufgefordert werden. Wenn die Nahrungsmenge nicht auf dieses geringere Aktivitätslevel angepasst ist, nehmen sie ganz schnell zu viele Kalorien zu sich.
  • Zu viel Trockenfutter: In den meisten Trockenfuttermitteln sind sehr viele Kohlenhydrate – Nassfutter ist in der Regel besser. Aber es gibt hier immer Ausnahmen, deshalb sollte man bei der Wahl des Futters immer auf die Zutatenliste schauen!
  • All-You-can-eat: Für die Katzen ein Paradies. Für ihr Gewicht die Hölle. Besser das Futter portionieren. Mehrere kleinere Mahlzeiten (statt einer großen) tun auch der Verdauung gut.
  • Der Irrglaube, dass Ragdoll Katzen aufgrund ihrer kräftigen Statur mehr essen müssen, als eine „normale Durchschnittskatze“. Das ist schlicht weg nicht richtig, da man das nicht pauschalisieren kann, sondern es ist von der Katze ganz individuell abhängig.

Tipps zum Schluss

Aber Vorsicht: Ragdoll Katzen können natürlich auch Untergewicht bekommen, wenn sie nicht genug zu Essen erhalten!

Tipp: Wiegen Sie Ihre Ragdoll Katze regelmäßig und schreiben Sie das Gewicht in ein kleines Heft auf. So erkennen Sie auch schnell, wenn das Gewicht vom Normalgewicht, das idealerweise mit dem Tierarzt bestimmt wurde, abweicht. Sinnvoll kann es sein, das Futter grammgenau abzuwiegen. Der Tierarzt kann auch hier helfen zu bestimmen, welche Kalorienzahl am besten für Ihre Ragdoll Katze wäre. Nur so lässt sich auf Dauer ein Übergewicht und mit ihm die genannten gesundheitlichen Probleme vermeiden.

Photo by Fernando Jorge on Unsplash

3 Gedanken zu „Gewicht der Ragdoll Katze – Übergewicht erkennen und vermeiden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner