Eifersucht bei Katzen – neues Baby im Haus

Eifersucht bei Katzen – neues Baby im Haus

Eifersucht bei Katzen kann ganz schnell auftreten – beispielsweise wenn eine neue Katze einzieht oder plötzlich ein Baby da ist, das rund um die Uhr versorgt werden will. Oft ist die Katze dann nicht mehr die Nummer 1 im Haus. Einigen Katzen gefällt das ganz und gar nicht; das gilt für Ragdoll Katzen genauso wie für andere Rassen. Anzeichen einer Eifersucht sollte man schnell erkennen und handeln.

Eifersucht bei Katzen – so kann sie sich äußern

Je nach Charakter beziehungsweise Persönlichkeit der Katze kann sich Eifersucht bei Katzen natürlich unterschiedlich äußern. Während die einen sich eher zurückziehen und still und heimlich vor sich hin leiden, zeigen die anderen ganz offen unter anderem durch Beißen, Fauchen oder Kratzen, dass ihnen die neue Situation nicht gefällt. Sie wollen um die Aufmerksamkeit des Besitzers regelrecht kämpfen. Dritte wiederum werden plötzlich ganz anhänglich und wollen demonstrieren: „Ich bin auch noch da, vergiss mich nicht …“

Ragdolls: Familiäre Katzen

Ragdoll Katzen sind grundsätzlich sehr familiäre Katzen und neigen eher weniger dazu „auf Angriff“ zu gehen. Sie suchen in der Regel noch stärker die Nähe zu ihren Menschen als bisher schon. Wir merken das selbst seit einigen Monaten sehr stark:

Anfang des Jahres sind zwei kleine menschliche Erdenbürger bei uns eingezogen, Yoda und Sweety standen plötzlich nur noch an Stelle drei und vier, die täglichen ausgiebigen Spiele- und Streicheleinheiten wurden in den ersten Wochen notgedrungen ein bisschen weniger, da die Zwillinge Tag und Nacht die volle Aufmerksamkeit forderten. Eine durchaus ungewohnte Situation für die beiden Stubentiger, die bisher höchstens untereinander ausfechten mussten, wer von beiden die Nummer eins im Hause ist.

Eifersucht bei Katzen verhindern

Dass unsere Ragdolls mit der Zeit ein wenig eifersüchtig wurden, zeigt sich daran, dass sie sehr anhänglich wurden. Wann immer möglich, sind sie Herrchen und Frauchen noch viel mehr als zuvor schon gefolgt, haben sich praktisch IMMER dazugelegt, wenn es mal auf der Couch eine kleine Pause gab und waren vor allem immer präsent, wenn eines der Babys hochgehoben oder wenn auf der Krabbeldecke gespielt wurde.

Schnell war uns klar: Die Katzen wollen und müssen wieder verstärkt ins Familienleben einbezogen werden. Und das gestaltet sich mit Ragdoll Katzen glücklicherweise sehr einfach:

Bitte die Ragdoll Katze nicht wegscheuchen, wenn sie den Kindern zu nahe kommt, sondern unter Aufsicht schnuppern lassen und auch ruhig mit auf der Couch oder Decke mit dem Baby zusammen kuscheln. Wie oft haben wir es erlebt, dass Sweety und Yoda sich äußerst liebevoll neben ein Baby gelegt haben und praktisch auf es aufgepasst haben, als wäre es ihr eigenes. Auch das typische „Abschlecken“ und dadurch demonstrieren, dass die Kleinen zur Familie gehören, wollten die beiden sich nicht nehmen lassen. Hier muss aber jeder für sich entscheiden, ob er es schon so früh zulässt – wir haben ehrlicherweise die ersten sechs Monate aufgepasst, dass die Katzen die Babys nicht im Kopfbereich abschlecken, schließlich ist das Immunsystem der Babys noch nicht stabil und wenn man bedenkt, dass Yoda sich vielleicht vorher den Popo saubergeschleckt hat, ist es sicherlich verständlich, dass ein anschließendes Abschlecken des Babys nicht so toll wäre …

Spielen, Streicheln, Pflegen

Wenn man sich Ragdoll Katzen in die Familie holt, sollte man sie auch wie ein Familienmitglied behandeln – meine Meinung. Das bedeutet: Tägliche Spieleeinheiten, Kuscheln auf der Couch und natürlich die Fellpflege nicht vernachlässigen. Wenn die Ragdoll Katze merkt, dass die weiterhin dazugehört und man sie genauso lieb hat wie sie einen selbst, entsteht Eifersucht bei Katzen in der Regel erst gar nicht.

Eifersucht zu stark?

In einigen Fällen kann es aber sein, dass die Katzen mit krankhaften Symptomen reagieren. Dann hilft es sie zunächst für etwa einen Tag in einen separaten Raum zu bringen (und sich natürlich dabei um sie zu kümmern) und am nächsten Tag einen neuen Annäherungsversuch zu starten. Eventuell helfen natürliche Mittel wie Bachblüten zur Beruhigung. Wenn sich keine Besserung zeigt, sollte ein Tierarzt aufgesucht und um Rat gefragt werden, damit sich keine schwerwiegenden Krankheitssymptome entwickeln.

Eifersucht bei Katzen kann sich also unterschiedlich äußern. Ragdoll Katzen sind in der Regel eher genügsam, zeigen aber je nach Persönlichkeit auch Zeichen von Eifersucht. Hier sollten Katzenbesitzer schnell reagieren, um das sanfte Gemüt der Stubentiger nicht auszunutzen und zu verletzen.

Photo by Anna on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner