Ist die Ragdoll die IDEALE Katze? 9 Gründe

Ist die Ragdoll die IDEALE Katze? 9 Gründe

Warum wird die Ragdoll Katze eigentlich bei immer mehr Menschen zunehmend beliebter? Ich habe da so eine Ahnung … – und 9 Eigenschaften der Ragdoll Katze aufgeschrieben, die FÜR diese Rasse sprechen.

Das Erscheinungsbild der Ragdoll Katze

Ausnahmslos jeder, der meine Katzen mal gesehen hat, schwärmt auch Tage nach der Begegnung noch davon, wie schön die Katzen einfach sind. Vor allem die blauen Augen ziehen einen einfach in ihren Bann …

Anhänglichkeit

Die Ragdoll Katze ist einfach gerne bei ihren Menschen und sehnt sich nach Aufmerksamkeit. Es ist nicht selten, dass sie einem von Raum zu Raum folgt. In einer Sache kann man sich sicher sein: Mit einer Ragdoll Katze ist man nie alleine.

Fell

(Halb-)langes, seidiges Fell, um das sich die Katzen selbst sehr gut kümmern. Natürlich braucht es auch Pflege durch den Menschen, damit es lange schön bleibt.

Größe

Imposant, selbstsicher, präsent: Durch ihre Größe sind Ragdoll Katzen eine echt Erscheinung – sie gehören nicht umsonst zu den größten Katzenrassen.

Persönlichkeit

Man könnte sie „die sanften Riesen“ nennen. Denn obwohl sie so groß sind, haben sie ein ganz entspanntes Wesen. Kleine Kätzchen dagegen sind natürlich sehr verspielt und wollen die „Welt“ entdecken. Bei uns wird auch nur sehr selten miaut. Ausnahme: Wenn mal alle Türen geschlossen sind – verschlossene Türen und die Tatsache, dass sie nicht zu ihren Menschen können, mögen Ragdolls überhaupt nicht …

Lebenserwartung

Grundsätzlich haben Ragdolls eine hohe Lebenserwartung von 15 bis zu 20 Jahren. Das hängt aber natürlich davon ab, ob Krankheiten bestehen, wie die Ernährung aussieht, ob sie genügend Bewegung haben, ob regelmäßige Gesundheitsvorsorge betrieben wird, ob sie kastriert sind (kastrierte Katzen sind weniger anfällig für bestimmte Krankheiten), usw.

Intelligenz

Es gibt tatsächlich Ragdoll Katzen, die beispielsweise apportieren. Das geht natürlich nur mit Training, wird es regelmäßig gemacht, kann man eine Ragdoll theoretisch wie einen Hund trainieren.

Kinderfreundlichkeit

Ihre liebenswerte Art zeigen sie auch bei Kindern – Ragdolls sind eine sehr kinderfreundliche Rasse. Aber bitte aufpassen: Kinder gehen manchmal (weil sie es nicht besser wissen) zu ruppig mit einer Katze um und können sie verletzten. Das mag die Ragdoll Katze natürlich genauso wenig wie alle anderen Katzen.

Anpassungsfähigkeit an andere Haustiere

Ragdolls sind unkompliziert, wenn andere Haustiere vorhanden sind – ob eine andere (Ragdoll) Katze, ein Hund oder andere Tiere. Natürlich muss man ihnen ein wenig Zeit zur Eingewöhnung lassen. Das geht selten von heute auf morgen. Yoda zum Beispiel hatte als kleines Kätzchen einen Chihuahua als besten Freund, bis er dann zu uns kam.

In den ersten Wochen war der kleine Chihuahua Yodas bester Freund 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner