Ragdoll Varianten und Farben

Ragdoll Varianten und Farben

Ragdoll Katzen sehen natürlich nicht alle „gleich“ aus – im Gegenteil: Es gibt sie in verschiedenen Varianten und Farben. Die Übersicht zeigt, wie vielfältig die Ragdolls sind und wie unterschiedlich sie aussehen können.

Zunächst einmal können Ragdolls hinsichtlich ihrer Fellzeichnung in diese Varianten unterteilt werden:

Colourpoint

Das Besondere an einer Colourpoint-Katze sind die farbigen Abzeichen (Points) der Katze: Die Extremitäten (Gesicht/Maske, Ohren, Beine und Schwanz) sind dunkler gefärbt als der Rest des Körpers. In der Regel ist die Brust heller schattiert. Nase und Fußballen sind in der gleichen Farbe wie die Points.

Mitted

Das Besondere an der Mitted-Katze sind die weißen „Handschuhe“ oder „Fäustlinge“ an den Vorderpfoten (natürlich nur optisch), die weißen „Stiefel“ an den Hinterbeinen, der weiße Bauchstreifen und das weiße Kinn. Der Weißanteil an den Hinterbeinen muss dabei mindestens bis zur Ferse reichen, darf aber nicht höher als der halbe Unterschenkel sein. Außerdem sind die Fußballen rosa und die Maske kann (muss aber nicht) einen weißen Streifen auf dem Nasenrücken aufweisen.

Bicolour

Die Bicolour-Katze hat ein weißes Kinn, eine weiße Brust, weiße Unterseiten sowie weiße Beine. Das Besondere und Auffällige ist aber das umgedrehte „V“, das an der Stirn beginnt und über das Kinn und den Bauch zum Schwanzansatz verläuft. Weiße Flecken auf dem Rücken sind bei dieser Variante erlaubt. Der Körper ist cremefarben.

Lynx (Tabby)

Hierbei handelt es sich genau genommen um keine Farbe/ Variante, sondern die Points, die sonst geschlossene Farbflächen aufweisen, haben an diesen Stellen Streifen. Hierbei können die Maske und die Extremitäten „getigert“ sein: Beine, Schwanz und Gesicht können also Streifen aufweisen. Sowohl der innere Ohrrand als auch die Augen sind weiß umrundet. Der Nasenspiegel ist rötlich mit einer schwarzen Umrandung. Das trifft allerdings nicht auf die Bicolour-Varianten zu.

Tortie

Colourpoint, Mitted und Bicolour können eine Tortie-Variante haben: Diese zeigt eine Schildpattzeichnung, durch die das Farbgen für Rot sichtbar wird. Das Farbmuster kann dabei ganz unterschiedlich ausfallen, ebenso die Größe der Farbtupfer. Das macht die Tortie-Ragdolls so einzigartig. Tortie gibt es praktisch nur bei den weiblichen Katzen, da das Gen an das Sex-Chromosom gebunden ist.

Torbie

Torbie ist eine Kombination aus Lynx und Tortie: So ist die Schildpattzeichnung gestreift. Auch hier kommt dieses Muster nur bei den weiblichen Katzen vor.

Außerdem wird noch zwischen unterschiedlichen Farben unterschieden, in denen sich die Varianten äußern:

So gibt es für Colourpoint, Mitted, Bicolour und Lynx:

Seal: ein dunkleres Braun. Der ganze Körper kann von Creme über Beige bis Braun sein

Blue: ein Blaugrau. Die Körperfarbe ist Elfenbeinfarben oder ein blaustichiges Weiß.

Chocolate: ein (helles) Schokoladenbraun. Der Körper kann von Elfenbeinfarben bis Cremefarben sein

Lilac: ein helles Taubengrau/ Gletschergrau. Die Körperfarbe ist fast Weiß.

Red: ein rötliches Braun/ Orange. Die Körperfarbe ist Creme.

Cream: ein helles Rot/ Orange, Apricot. Die Körperfarbe ist fast Weiß.

Tortie und Torbie gibt es in den Farben:

Seal: ein dunkleres Braun. Der ganze Körper kann von Creme über Beige bis Braun sein

Blue: ein Blaugrau. Die Körperfarbe ist Elfenbeinfarben oder ein blaustichiges Weiß.

Photo by Steve Johnson on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner